… gebrauchte Babysachen sind ekelig, dreckig, haben Löcher, Gaga-Flecken oder sehen einfach Sch**** aus. Mein Baby hat was besseres verdient! Koste es was es wolle. Wer weiß was das für Leute sind, die das verkaufen? Raucher, vielleicht sogar Drogenabhängige oder mit einem Streichelzoo im Haus? Sind die Sachen wirklich im guten Zustand, oder haben das schon 10 Kinder getragen? Ausgeleiert und verwaschen, oder wirklich wie neu? Und nochmals denke ich an die Familie.. sind die wirklich normal, gepflegt und reinlich? Leben die in ordentlichen Verhältnissen? Oh Gott, wenn da Ungeziefer dabei sind??

_DSC1628.JPG

Manchmal muss ich schmunzeln, wenn ich über meine Gedanken denke. Natürlich ist so etwas immer mit einem Risiko verbunden, aber mal ehrlich, so schlimm wird es wohl kaum sein? Babykleidung kann man übrigens waschen bzw. macht man das sowieso vorher, egal ob neu oder gebraucht! Ich verkaufe auch unsere gebrauchte Babybekleidung über Facebook, oder auf Märkten und ich verkaufe nur gut erhaltene Ware und gepflegtes Gewand, also warum sollte es bei den anderen nicht auch so sein? Schwarze Schafe gibt es immer und Pech haben kann man auch überall, aber ich denke dennoch, dass man mit gutem Gewissen auch gebrauchtes Gewand, Spielzeug oder Zubehör kaufen kann.

Die Preise für einen neuen Kinderwagen sind ein Wahnsinn. Nein, leider nicht wahnsinnig günstig, sondern übertrieben teuer. Also habe ich auf willhaben.at durchgestöbert und ein älteres, gut erhaltenes Modell gefunden. 50€ sollte der ABC Design Kinderwagen kosten. Noch am selben Tag sind wir hin gefahren um ihn zu Besichtigen. Der Wagen machte einen gepflegten Eindruck, der Stoff war in guten Zustand und ruck zuck war ich 50€ leichter aber um einen Kinderwagen reicher. Zuhause habe ich alles zerlegt und durchgewaschen. (Tipp: Achte darauf das man alles abziehen und waschen kann!)
Fazit: Ein mini Fleck im Dach, die Reifen halten nicht mehr lange und das Gestell hatte bestimmt auch schon bessere Zeiten. Aber um diesen Preis wirklich spitze!

Als ich noch schwanger war, habe ich auf einer Facebook Flohmarkt Seite gesehen, dass eine Mama aus dem Nachbarort Babygewand verkauft. Also hab ich einen Termin ausgemacht und ich konnte mir die Sachen ansehen und aussuchen. So hatte ich die Chance die Leute kennen zu lernen, weiß von wo das Gewand ist und konnte mich auch vom Zustand der Sachen überzeugen. 1 oder 2 Euro wollte sie pro Stück haben und so war schnell „viel“ Geld weg und ich hatte im Endeffekt viel zu viel Gewand, dass wir teilweise nie anhatten.
Außerdem ist bei uns im Ort 2x jährlich ein Baby- und Kinderartikelmarkt. Das zu verkaufende Gewand wird beschriftet und gesammelt und nach Größen sortiert. So muss man sich als Käufer nicht bei 20 Verkaufsständen durch wühlen, sondern geht einfach zu der Größe die man braucht. Dort kann man sich als Käufer die Ware auch genau ansehen und gleich mitnehmen. In wenigen Wochen versuche ich auf diesem Markt unsere getragene Babykleidung loszuwerden und werde euch natürlich ausführlich berichten.

Ich selbst versuche schon seit Wochen, Babybekleidung in den Größen 50/56/62/68 von meinem Sohn, auf Facebook zu verkaufen. Der Große Erfolg blieb aus. Zwei kleinere Pakete wurden bezahlt, verschickt und haben hoffentlich jemanden glücklich gemacht. Eine Person hatte einiges reserviert, aber es wurde nie bezahlt und gemeldet hat sie sich auch nicht mehr. So etwas ist sehr ärgerlich und ich hoffe das in Zukunft die reservierten Stücke, auch wirklich bezahlt werden.

Vor 2 Wochen habe ich auf Facebook in eine Flohmarktgruppe gepostet, dass ich einen Hochstuhl suche. Unter anderem wurde mir ein altes „TripTrap“ aus Holz von Robe für 10€ angeboten. Da dieser Hochstuhl nur bei Oma und Opa steht und nicht täglich in Gebrauch ist, wollte ich nicht viel ausgeben oder weit fahren müssen. Natürlich habe ich zugeschlagen und als die Mami, die den Hochstuhl verkaufte, in unseren Wohnort fuhr nahm sie ihn uns mit. Das nenne ich ein Service! Der erste Eindruck ist wirklich gut, bei genauerem Hinsehen, sieht man ein paar Buntstift Zeichnungen und das Holz ist etwas ausgebrochen bei den Schrauben. Aber als zweit Hochstuhl bei Oma ist er allemal gut genug.

 

Ich würde sagen, Babygewand oder Zubehör (solange es waschbar ist, oder gut zum Abwischen geht) kann man definitiv gebraucht kaufen. Da die Kleinen so schnell wachsen sind viele Sachen wirklich wie neu, weil es einfach selten getragen wurde.

Was haltet ihr von gebrauchten Babysachen? Wo kauft oder verkauft ihr Gebrauchtes und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Bin gespannt auf eure Meinung,
alles Liebe – Sophie

_DSC1629.JPG