9 Monate im Bauch, also 9 Monate schwerelos im Wasser herumschaukeln. Dieser Gedanke alleine, war Ausschlag gebend für mich, uns anzumelden. Aber eigentlich bietet so ein Schwimmkurs viel mehr. Eine Stunde intensiv sein Baby fördern, mit ihm Spaß haben und Körperkontakt pflegen. Auch als Mama ist es schön ein wenig „raus“ zu kommen, andere Mamis kennen zu lernen und sich auszutauschen. Der Kontakt mit anderen Babys ist wunderbar für die Kleinen und sie lernen schnell von-, und miteinander. Natürlich sollen in weiterer Folge auch konkrete Ziele verfolgt werden, wie zum Beispiel die Selbstrettung. Also Förderung und Entwicklung kombiniert mit Spiel und Spaß!

Heute hatten wir die erste Stunde vom Babyschwimmkurs. Mein kleines Füchslein ist jetzt so erschöpft, dass ich in Ruhe ein paar Worte darüber schreiben kann.
Ich muss sagen uns beiden hat es sehr viel Spaß gemacht. Natürlich braucht man viel Vor- und Nachbereitungszeit und bisschen Kleingeld aber es lohnt sich. Vor ab alles zusammenpacken und ja nichts vergessen, Schwimmwindeln, Geld, Handtücher usw. dürfen auf keinen Fall fehlen!

Da es bei uns regnerisch und kalt ist, hab ich mein kleines Füchslein und mich schön warm angezogen. Erschreckend wie viel zusammenkommt für nur eine Stunde schwimmen. In der Umkleide war es ganz schön eng, Mamis, Babies, Maxicosis, Badetaschen und Wickelunterlagen waren im ganzen Raum verteilt. Also schnell raus aus den warmen Klamotten und rein in die Badehose. Baby zuerst oder doch lieber ich? Was tu ich mit meinem kleinen Füchslein während ich mich umziehe? Ich habe mir zu viele Gedanken gemacht. Wieder einmal! Es lief wunderbar, ein wenig aufwendiger und umständlicher, aber wir waren pünktlich umgezogen und fertig für die erste Schwimmstunde!

Also rein in das warme Wasser. Huch das tat gut – ja auch für mich. Thermenausflüge sind rar, auch deswegen genieße ich diese Stunde sehr. Allen Babies hat es sehr gefallen. Singen, tanzen, spielen und die ersten Schwimmübungen haben die Kleinen bei Laune gehalten. Griffe, wie man sein Kind am besten hält, wurden erklärt und vorgezeigt und neugierig wurde das Wasser und die anderen Babies erkundet. Im Nu war die erste Einheit vorüber.

Und jetzt? Duschen mit Baby? Wer wird zuerst abgetrocknet und angezogen? Ich kann ihn nicht angezogen in das Maxicosi sitzen? Es ist viel zu warm, er wir schwitzen und sich verkühlen? Aber in der nassen Badehose ist es auch zu kalt…. Aähm, ja… Schnell gemeinsam unter die Dusche, Baby abtrocknen, Windel anziehen, Socken und Body und dann hab ich mich schnell abgetrocknet. Eine andere Mami war so lieb und hat ihn mir kurz gehalten während ich in das Gewand gehüpft bin. Beide fertig angezogen und schnell raus aus der Umkleide. Vorm Eingang noch in die Jacke schlüpfen und die Decke über mein kleines Füchslein geben und ab nach Hause.

Tja und nach den ersten 100 Metern hat er schon geschlafen. So viel gestrampelt, so viele Eindrücke und so viel gelernt! Schlaf gut …

 

Wer ist noch in einem Babyschwimmkurs? Wie gefällt es euch?
Freue mich auf eure Erfahrungen!

bis bald,
Sophie