Beikost Update. Mittlerweile (kleines Füchslein ist bald 7 Monate alt) wurde Tagsüber erfolgreich der Brei eingeführt. Getreidebrei in der Früh, Gemüse zu Mittag, Nachmittags Obstbrei und Abends wieder Getreidebrei. Zwischendurch darf er auch mal an einem Stück Brot oder einer Semmel knabbern. Die Sauerei ist zwar groß, aber er ist wirklich glücklich und genau das zählt.
Heute erzähle ich euch etwas über Babys erstes Sushi und unsere Lieblings Brei Rezepte …

fenchel-kartoffel-brei

Am Wochenende waren wir Shoppen und haben uns Sushi gegönnt, genauer gesagt Maki mit Gurke. Ohhh ich liebe es! Tja, jedenfalls hat mein kleines Füchslein mein Maki nicht mehr aus den Augen gelassen. Da ich mir sicher war, dass Noriblätter (für Nicht-Sushi-Esser: das schwarze rundherum, das nach Fisch schmeckt aber eigentlich nur Algen sind) nicht unbedingt zu Babys Leibspeisen gehören, hab ich ihn probieren lassen. Schluchtz – Mein Maki hab ich nie wieder gesehen. Also ihm hat es geschmeckt und ich habe ihn verwundert, aber mit Stolz zugesehen mit welchem Genuss er daran nuckelte.
So eine ähnliche Situation hatten wir vor geraumer Zeit auch schon. Damals ging es um eine zerdrückte Avocado. Ich mag zwar Avocados, aber nur mit viel Salz und Pfeffer oder Knoblauch auf Brot. Einfach pur ist sie nicht mein Fall und schon gar nicht für ein Baby, oder? Scheinbar doch! Er hat sie einfach meinem mit viel liebe zubereitetem Gemüsebrei bevorzugt.

Tja und heute möchte ich euch wieder zwei unserer Lieblings Rezepte verraten.

bananen-brei

Frühstück: Bananen-Hafer Brei (1 Portion)

5 gehäufte Esslöffel Instant Hafer (wahlweise auch ein anderes Getreide)
1/2 geschälte Banane
3 EL Orangensaft (ohne Zuckerzusatz!)
1 TL Butter

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken, Butter und Instant Hafer dazugeben und mit heißem Wasser übergießen. Gut umrühren und den Orangensaft untermengen.
Vor dem Füttern Temperatur überprüfen!
Sollte dein Baby empfindlich auf Zitrusfrüchte sein (zB.: wunder Po), kannst du den Orangensaft einfach durch Apfelsaft oder Apfelmus ersetzten.

Tipp: Hast du zu viele Bananen zu Hause? Dann dünste sie kurz uns verarbeite sie zu Bananenbrei. Den Brei füllst du in Eiswürfelformen und gibst diese ins Gefrierfach. Am Abend kannst du 3-4 Bananen-Eiswürfel für den Frühstücksbrei auftauen lassen.

gemuse-brei

Mittagessen: Fenchel-Hirse Brei (4-6 Portionen)

1 Knolle Fenchel
5 Kartoffel (mittelgroß)
3 Äpfel
10 EL Hirseflocken
6 EL Rapsöl

Kartoffel und Äpfel waschen, schälen und in Würfel schneiden. Den Fenchel ebenfalls waschen und zerkleinern. 1/4l Wasser erwärmen und das vorbereitete Gemüse zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Hirseflocken bei geben und weitere 3 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen, Öl untermengen und pürieren. Bei Bedarf Wasser zugeben  und dann Portionsweise einfrieren oder frisch genießen.


brei-selber-machen

Also viel Spaß beim Kochen und beim Ausprobieren von allerlei Köstlichkeiten.
eure Sophie