Selbstgekochter Brei gegen Gläschen aus dem Supermarkt:
Wenn mal wieder alle um den heißen Brei reden. Man von allen Seiten verunsichert und von Verschwörungstheorien überflutet wird. Spätestens dann hat der Beikost-Krieg begonnen…

brei-selber-machen


Ich persönlich koche meist selber, jedoch gibt es für Unterwegs auch gerne mal ein Gläschen. Verunsichert bin ich dennoch und wissen, was wirklich das Beste ist, tu ich leider auch nicht. Eigentlich dachte ich mir immer: „Es gibt schon so viele Überprüfungen und Vorschriften, dass es in Ordnung sein muss!“ Liege ich mit dieser Einstellung Richtig? Sind Gläschen aus dem Supermarkt vielleicht sogar besser? Oder soll ich ausnahmslos alles selber kochen?

Ich habe mich umgehört und möchte euch ein paar Interessante Meinungen und Informationen weitergeben.

Dazu lade ich euch herzlich ein, eure Meinung mit uns zu teilen!
(unten als Kommentar)
_DSC1805.JPG

spiegel.de
In Deutschland füttern knapp 60 Prozent der Familien Beikost aus dem Supermarkt zu, ermittelte die Donald-Studie der Universität Bonn. 21 Prozent geben ihren Babys ausschließlich selbstgemachten Brei, 19 Prozent kombinieren beides.
(Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/babynahrung-studie-kritisiert-geringen-naehrwert-von-babybrei-a-923312.html)


 

oekotest.de

ÖKO-TEST hat 14 Gemüsegläschen, hauptsächlich in Bio-Qualität, ins Labor geschickt und auf Benzol und Furan sowie auf diverse weitere Schadstoffe untersuchen lassen. Außerdem prüften wir sieben Karottensäfte für Babys nur auf Benzol, die deshalb kein Gesamturteil bekommen.
Das Testergebnis:
Fast alle Produkte enthalten krebserregendes Benzol und/oder Furan. In kleinen Mengen zwar, doch bevor es nicht mehr Forschungsdaten gibt, befolgen wir das Vorsorgeprinzip und werten so ab, dass nur noch wenige „gute“ und „befriedigende“ Produkte übrig bleiben.
(Quelle: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=94231&bernr=07)


 

 bild.de
Für kein Produkt gab’s gute Noten!
Von 15 getesteten Gläschen (mit Fleisch für Babys ab 5. Monat) waren 13 Bioprodukte. Alle Gläschen enthielten zu wenig Vitamin C und Fett.
(Quelle: http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/die-besten-glaeschen-menues-stiftung-warentest-5669928.bild.html)


abenteuer-erziehung.at
Mein Stabmixer hat den Brei einfach nicht fein genug geschafft – bis zum Alter von 11 Monaten hat sie strikt alles verweigert, das nicht aufs Feinste püriert war. Und dass schaffte offenbar nur Herr Hipp mit seinen Gläschen … fürs Familienessen hat sie sich erst ab ca. eineinhalb interessiert!
(Quelle: http://abenteuer-erziehung.at/infos/153-baby-beikost-starten-beikostbeginn)

 



mini-and-me.com
Hipp, Alete und Co.? Nicht mehr bei uns!

Ich sage Ihnen: Was für ein mega Error! Es häuften sich die Nächte, in denen Mini fast stündlich maunzte, in denen irgendetwas im Bauch drückte.
(Quelle: http://www.mini-and-me.com/beikost-wenn-glaeschen-keinen-platz-haben-und-erste-blw-versuche/)


maunzimadame.com
Wenn Mama das nicht isst, warum sollte Madame das dann essen? Frische Karotten püriert, schmecken ja äußerst delikat. Aber nicht die gekaufte Variante.

(Quelle: http://www.maunzimadame.com/2016/02/wenn-mama-das-nicht-isst.html)


 

sweetlilli.de
Ganz klar überlegen ist gekaufter Brei in Sachen Keimfreiheit. Alleine schon, weil diese durch regelmäßige strenge Kontrollen überprüft wird. Zu Hause ist das natürlich nicht möglich.
(Quelle: http://sweetlilli.de/4-gruende-warum-du-babybrei-nicht-selbst-kochen-solltest/#)


 

Beatrice N.
Ich denke unsere Richtlinien sind sooo streng, dass man bedenkenlos Gläschen geben kann.

 

Kerstin M.
Ich koche auch alles selbst, aber wenn wir unterwegs sind gibt es Gläschen. Ich hab als mein Kleiner 5 Monate alt war eine Ernährungsberatung mit gemacht ( von der Milch zum Brei), weil man ja doch von allen Seiten verunsichert wird. Die Frau sagte man soll unbedingt ab und an mal ein Gläschen geben, da man an heißen Sommertagen ja schlecht sein selbst gekochtes mit nehmen kann. Allerdings hat sie uns empfohlen auf Bio/Demeter zu achten. Ich kauf die Produkte von Alnatura und er und ich sind super zufrieden.

Katharina S.
… Ich denke es gibt da kein richtig oder falsch.
Jemand sagte zu mir gib keine Gläschen, dann isst er keinen selbst gekochten Brei mehr. Das kann ich nicht sagen. Essen egal ob Obst/Gemüse selbstgekocht oder Glas isst er. Habe auch bis jetzt oft Obst Gläschen geholt falls er es nicht mag, esse ich es
Probiert aus was eurem Kind schmeckt & wenn ihr nicht sicher seid, nehmt ein kleines Gals einer Sorte, dann seid ihr auf der sicheren Seite! *müsst nicht so viel wegwerfen*
Also egal ob kochen oder Glas, ihr macht das was ihr für richtig haltet & lasst euch da nicht reinreden. Euer Kind eure Regeln

Bianca B.

Also ich habe meinem Sohn rund 7 Monate Gläser geben. Ich habe verschiedene Hersteller probiert. Mein Sohn hat mir alle Gläser bis auf hipp verschmäht. Ich hatte bei den anderen Herstellern nie so ein gutes Gefühl wenn ich ihm die gegeben habe, außer bei hipp! Nun seit geraumer Zeit will mein Sohn keinen Brei mehr und er isst bei uns mit. Er ist nun auch fast 1 Jahr alt. Ich denke das sollte jeder für sich entscheiden. Allerdings denke ich, dass auch hier viel mit Verschwörungstheorien und der Unsicherheit der Eltern bzw der Mutter gespielt wird! Ich bin echt kein Fan von solchen Theorien! Ich kann immer nur wieder auf den Rat meiner Hebamme zurück greifen! Hört auf euren Mutter Instinkt! Zu 99,99% ist der immer richtig!

Es gibt nun mal Babys die sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit benötige. Da lässt man das Gemüse eine Minute zu lange kochen schon sind die heiligen Vitamine futsch.


Rabe W.

die Dokumentationen die es tatsächlich in YouTube gibt sind so krass, dass normale Leute sagen es wären Verschwörung Theorien. Doch ich komme vom Fach und kann sagen, „Ja so läuft das“.


Nadja S.
Jetzt werde ich mal päpstlicher als der Papst, weil mich dieses Niedermachen von Gläschenkost immer ärgert: will ich ganz korrekt selbst kochen, dann muss es immer Bio sein!!! Wer garantiert mir das, wenn ich es nicht selbst angepflanzt habe! Und habe ich den Boden in meinem Garten auf Giftstoffe untersuchen lassen????Und BIO: das gilt für JEDE Zutat! Gewürze Fleisch, Eier, Sahne , Öle, usw….! Beim Kochen kann man auch vieles falsch machen…! Ich kann ein Gemüse auch totkochen….! Was ist dann mit den Nährstoffen!!! Bei der Zubereitung muss alles hygienisch ablaufen….! Ich betone: ich Habe jetzt bewusst übertrieben formuliert! Also denke ich, wie ich es mache ist es falsch oder auch richtig!!!! Wenn ich die Zutatenliste auf den Gläschen genau studiere, dann kann ich ja selbst abwägen, ob mir der Inhalt zusagt oder nicht! Es gibt genug Auswahl, um das Richtige zu finden, auch ohne Gewürze oder Sahne oder was auch immer! Und noch was: wo bekomme ich bitte im Sommer Pastinaken her, die Bio und vor allem FRISCH sind???? Das Thema Frische hab ich noch gar nicht erwähnt! Gemüse sollte gleich verarbeitet werden und nicht noch lange im Kühlschrank liegen! Da nützt das tollste Bio nämlich nichts! So! Genug philosophiert!Doch noch ein Zusatz: viele hier machen sich Gedanken über Mengen Verhältnisse in ihrem selbstgemachten Brei! wieviel Gemüse kommt auf wieviel Kartoffel und wieviel Fleisch dann???? Ich gehe davon aus, dass sich bei Gläschenkost da ein anderer Gedanken gemacht hat und ich mir dann keine Sorgen mehr machen muss!!!

Nicole M.
Ich denke in der heutigen Zeit kann überall was drinnen sein, auch wenn ich frisch koche!

Mel L.
…Von meiner Arbeitskollegin der Mann arbeitet als Chemielaborant in einer Einrichtung die unter Anderem auch Hipp Gläser testen. Meine Kollegin kauft seitdem nur noch Hipp. Die sollen super abgeschnitten haben …

 
 _dsc1786