[rausausdemburnout.com] Burn Out – ein Begriff der immer präsenter wird, oft leichtfertig verwendet und mittlerweile oft schon gar keine Diagnose mehr ist, sondern eher ein Überbegriff für sämtliche psychische Erkrankungen und Erschöpfungszustände.

„Nach der Gründung unseres „Raus aus dem Burnout – Blog“ vor kurzem, haben wir tolle Resonanz bekommen und auch einige Zuschriften in denen Betroffene gerne ihre Geschichte erzählen würden  – die wir nach und nach auch veröffentlichen werden – und umso mehr ich von den Empfindungen der Menschen lese, desto mehr kommt ein Aspekt immer wieder in den Vordergrund: A U F O P F E R U N G !“

Schon von klein auf sagt man uns wir sollen geben statt nehmen. Dabei wird aber oft darauf vergessen, dass man auch irgendwann nichts mehr zu geben haben könnte?

Oft geht es bei Aufopferung um Anerkennung die wir uns so sehr wünschen, aber meistens geht es um falsch verstandene Liebe. Wir tun alles für unsere Kinder – ist doch auch klar oder? Generell sind vor allem Frauen davon betroffen sich aufzuopfern. Es liegt einfach in unseren Genen sich um alles zu kümmern und heute haben viele Mütter neben der Familie und dem Haushalt auch noch einen Job. Wir stemmen also alles – denn wir haben es uns ja auch so ausgesucht – kümmern uns rund um die Uhr um das wertvollste in unserem Leben und gehen vielleicht nebenbei noch arbeiten um dem wertvollsten in unserem Leben etwas bieten zu können. Eigentlich total normal, aber sollten wir auf die Idee kommen etwas für uns zu tun werden wir als egoistisch abgestempelt. Dabei ist es in Wahrheit so:

Egal ob es sich um Aufopferung für Familie, Partner, Kinder, Freunde, Job, Vereine ect. handelt. Alle führen auf das gleiche hinaus. Nämlich, dass man am Ende sich selbst vergessen hat. Darin liegt auch die Ursache jeder psychischen Erkrankung!

Liebe Mütter da draußen, tut euch selber etwas Gutes! Nehmt euch regelmäßig Zeit für euch, schafft euch einen Ausgleich zu eurem sonst so gefülltem Leben. Ich bin selber Mutter, ich weiß was man sich denkt, wenn man so einen Rat bekommt. Wann soll ich denn dafür noch Zeit aufbringen? Setzt euch Prioritäten! Wer keine Zeit hat auf sich selbst zu achten wird am Ende Zeit haben müssen krank zu sein!

Liebe Grüße Rianna von Raus aus dem Burnout


 Gastbeitrag von der lieben Rianna, die mit ihrem Mann den Blog rausausdemburnout.com gegründet hat.
Sie ist 29+1 Jahre jung und leidenschaftliche Mami von einem Geschwisterpärchen. Auf ihrem Blog teilen die beiden ihren Weg aus der psychischen Erkrankung, erzählen aus ihrem Alltag, von ihren Gedanken und Gefühlen, auch von ihren Reisen und hoffen andere damit vielleicht zu inspirieren.

burnout