Werbung| Die Zotter Erlebniswelt in Riegersburg (Steiermark/Österreich) stand schon ein Weilchen auf meiner To-Do-Liste. Nun haben wir es endlich geschafft …

Im Zuge einer Pressereise in das Hotel Sonnreich und in die Therme Loipersdorf, nutzten wir die Chance einen schokoladigen Abstecher zu machen.

zotter (8)

Was Fischköpfe und Schweineblut mit Zotter und Schokolade zu tun haben?

Um 10 Uhr vormittags begann unsere Besichtigung. Da wir etwas eher vor Ort waren, verkosteten wir schon vor ab ein paar Schoko Popcorn im Eingangsbereich. Aber nicht nur leckere Popcorn sondern auch sehr … ähm sagen wir mal ausgefallenen, eigenwillige „Köstlichkeiten“ gab es zu erraten und verkosten. Was soll schon so sonderbar an Schokolade sein, fragt ihr euch jetzt vielleicht? Tja, habt ihr schon Würmer mit Schoko gegessen? Oder Schokolade mit Schweineblut oder Fischköpfen?
Meine zwei Männer waren mutig genug und kosteten sich durch die sonderbaren Kreationen …
„Garnicht so schlecht …“, meinten Sie – aber einmal dürfte reichen!

zotter (5)
Mehlwurm Verkostung

Ab ins Zotter Kino

Wenig später ging es dann auch schon mit einem sehr gelungenem Film los! Witzig und informativ erfuhren wir so einiges über die Zotters und die Schokoladeproduktion. Sehr sehenswert!

zotter (12)
Zotter Verkostungslöffel

Erlebniswelt – Verkostungstour

Danach konnten wir selbstständig unsere eigentliche Verkostungstour starten. Von den unbehandelten Bohnen bis hin zur fertige Schokolade konnte man alles testen. Man geht dabei an Glaswänden entlang die Einblick in die Produktion bieten sollen. Leider herrschte bei uns kein Betrieb und somit blieb uns dieser bestimmt sehr spannende Teil verwehrt.

Ansonst gibt es Schokolade so viel man will (oder kann) – auch für Veganer ist etwas dabei!

zotter (2)

Wenn der Magen knurrt (und Schokolade nicht mehr reicht …)

Ein weiteres Highlight, auf das wir uns so sehr gefreut hätten und welches auch im vorangegangenem Film noch beworben wurde blieb uns ebenso verwehrt. Und zwar gibt es im essbaren Tiergarten ein Restaurant, welches mit Produkten aus dem eigenen Garten und den eigenen Weiden kocht. Leider hat das Öko-Essbar jedoch im Winter geschlossen, also achtet bitte bei eurer Ausflugsplanung auf die Öffnungszeiten der einzelnen Highlights.

Essbarer Tiergarten

Ganz toll fanden wir den Außenbereich, sprich den essbaren Tiergarten an sich. Fernab von Schokolade und Co. wird hier das Motto „Schaut dem Essen in die Augen“ gelebt. Durch den Tiergarten führen Stationen, die sogenannten sprechenden Vogelhäuschen, bei denen man in verschiedenen Sprachen Informationen abrufen kann. Auch für Spiel und Spaß ist gesorgt, entweder am großen Spielplatz oder beim Bauern Golf (mit Gummistiefel als Wurfgeschosse). Im Außenbereich gibt es bestimmt noch einiges zu entdecken, aber da das Wetter eisig kalt war und unser Magen knurrte, machten wir nur eine schnelle Runde für den ersten Eindruck.

zotter (4)

Unser Eindruck nach einem halben Tag in der Zotter Erlebniswelt und im essbaren Tiergarten:

Ganz erfüllte dieser Ausflug meine Vorstellungen oder Wünsche nicht. Gerne hätte ich mehr gesehen wie die Schokolade produziert wird. Also über das Handwerk an sich. Es wäre toll gewesen, wenn sich die Möglichkeit geboten hätte selbst Schokolade zu Schöpfen oder zumindest zu Verzieren. Das wäre bestimmt toll gewesen. Dafür gab es jede Menge Schokolade und zwar so viel und so oft wie man wollte. Zum Glück warteten auch immer wieder Trink Stationen, bei denen man mit Wasser seine Geschmacksnerven etwas neutralisieren konnte und am Ende der Verkostung wurden auch Gurkerl angeboten, für die die etwas Saures brauchten.

 

Das hat uns leider nicht so gut gefallen:

  • Nicht Barriere frei und somit nicht für den Kinderwagen geeignet! (Der Tiergarten ist mit dem Kinderwagen machbar jedoch auch etwas eingeschränkt)
  • Der Verkostungsweg führte auch kurze Strecken durch das Freie (im Winter oder bei Regen wirklich nicht lustig).
  • Wenig Einblicke in das Handwerk an sich.
  • Obszöne, nicht jugendfreie „Kunst“ (im Kinosaal hängt von der Decke Unterwäsche, in der Fabrik tauchen immer wieder Bilder mit nackten Menschen auf und das Schlimmste, vor dem Eingang steht eine männliche Skulptur mit heruntergelassener Hose der sein bestes Stück anfasst) – für einen Familienausflug ein sehr fragwürdiges Umfeld.

Das war spitze:

  • Toller Tiergarten mit großem Spielplatz und vielen Kräutern, Beeren und Co. die alle sehr gut beschildert sind.
  • Schokolade so viel man will und was man will. Egal ob vegan, bitter, fruchtig, nussig oder ausgefallen – für jeden Geschmack ist etwas dabei!
  • Man hat die Chance Dinge zu probieren die man sonst nie versuchen würde (Würmer und Co.)

 

zotter (11)


 

Mehr Infos zur Zotterschokolade, der Erlebniswelt und dem Tiergarten findet ihr unter www.zotter.at . Dort findet ihr auch alle Öffnungszeiten, die aktuellen Preise und könnt vor ab einen Termin reservieren oder auch die Tickets online kaufen, um so eventuelle Wartezeiten zu verhindern.

Preise (Stand 08.01.2019 – lt. zotter.at):
Erwachsene (ab 18 Jahren): 16,90 Euro
Jugendliche (11 – 17 Jahre): 13,90 Euro
Kinder (6-10 Jahre): 10,90 Euro
Kinder (4-5 Jahre): 5,90 Euro
Kinder (0-3 Jahre): frei

 

Viel Spaß bei eurem schokoladigen Abenteuer,
eure Sophie

zotter (1)