Haus des Meeres – der Auqa Terra Zoo im Herzen von Wien. Zehn Stockwerke zum Staunen, Begreifen und Erleben.

Ende Jänner mussten wir nach Wien fahren um uns unseren neuen Kinderwagen abzuholen. Diese Chance nutzen wir gleich für einen Besuch im Haus des Meeres, welches ich als Kind und Teenie wirklich liebte.
Leonidas ist mit seinen knapp 3 Jahren nun auch groß genug für den ersten Besuch und so ging es voller Vorfreude in die große Stadt.

photo6023852569815789293

Heißer Tipp: Tickets online kaufen!

Wir informierten uns über die Website und kauften und die Tickets, wie empfohlen, direkt online. So mussten wir vor Ort nicht anstellen und konnten direkt durchgehen.

 

Das Auto parkten wir auch ganz in der Nähe, wenn auch nicht ganz günstig – aber das ist eben Wien. Die Parkgarage findet ihr in der Windmühlgasse und nennt sich Wipark-Parkgarage.
Tipp: An der Haus des Meeres Kassa bekommt ihr eine kleine Ermäßigung für diese Parkgarage.

Den Buggy haben wir im Auto gelassen und das würde ich allen empfehlen. Diejenigen die noch ein kleines Geschwisterchen mithaben, sollten unbedingt eine Trage verwenden, denn es gibt nur einen Lift und 10 Stockwerke (bzw. 11 inkl. Cafe). Also sind lange Wartezeiten vorprogrammiert…

Hochschwangeren rate ich einen Besuchen ebenfalls eher ab. Ich war zu der Zeit im 7ten Monat schwanger und kämpfte schon ganz schön mit den Stufen. Wer also nicht gerade die Wehen in die Gänge bekommen möchte und sich keine Wassergeburt zwischen Haien und Piranhas wünscht, sollte lieber noch ein wenig abwarten.

Was alles geboten wird

„Auf mittlerweile 11 Geschossebenen und einer Fläche von ca. 5.000 m² tummeln sich insgesamt über 10.000 Tiere. Haie, Rochen, Schildkröten zu Wasser und zu Lande, Krokodile, Echsen aller Art, Schlangen, Fische aus Süß- und Salzwasser, Vögel, Flughunde, verschiedene Äffchen, Insekten, und und und…im Haus des Meeres gibt es immer etwas Neues! “ (Quelle: haus-des-meeres.at)

Ganz besonders toll fand ich, dass man nicht nur fürs Schauen bezahlt, sondern auch tatsächlich auf Tuchfühlung gehen kann. Die Koikarpfen im Erdgeschoss freuen sich zum Beispiel über Streicheleinheiten und die Knabberfische kosten gerne an euren Fingern.

photo6023852569815789300

Ein weiteres Highlight ist das, über mehrere Stockwerke reichende, Tropenhaus. Dort fliegen Vögel durch die Lüfte und Affen hüpfen frei von Baum zu Baum. Hängebrücken und ein tropisches Flair machen diesen Abschnitt vollkommen…

photo6023852569815789298

Und natürlich darf man die Live-Fütterungen nicht vergessen! Hai- oder Piranhafütterungen aber auch Reptilienfütterungen oder Haitauchen stehen am Haus des Meeres Programm.

photo6023852569815789297

Haus des Meeres – einen Ausflug wert?

Alles in allem kann ich sagen, dass es wieder ein gelungener Ausflug war. Die Tickets sind mit €18,90 (Stand: März 2019) pro Erwachsenem keine Schnäppchen, aber dafür kann man wirklich viele Stunden staunen, erleben und begreifen. Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen €8,60, Kleinkinder zwischen 3 und 5 Jahren €5,70 und bis 3 Jahre sind die Zwerge kostenlos.
Das Haus des Meeres hat übrigens 365 Tage im Jahr von 9-18 Uhr offen und Donnerstags sogar bis 21 Uhr!

Viel Spaß in Wien,
eure Sophie

photo6023852569815789301

INFO: Es handelt sich hierbei um keine Werbung im Zusammenhang mit einer Kooperation, sondern rein um eine Empfehlung und Berichterstattung meinerseits.