Werbung| Fehlen der Mutter wichtige Nährstoffe, so fehlen sie auch dem Neugeborenen. Worauf man achten sollte und welche Mikronährstoffe in dieser Zeit besonders wichtig sind, verrate ich euch heute.

Ich bin nun in der 39. Schwangerschaftswoche mit meinem zweiten Wunder schwanger und habe mich Wochen und Monate mit einer schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit gequält. (Mehr dazu in einem tollen Gastbeitrag einer Erkrankten: Hyperemesis Gravidarum – Eine Betroffene berichtet)
Mit einem mehrtägigem Krankenhausaufenthalt, den richtigen Tabletten, einigen Wochen Krankenstand und der Unterstützung von meinem Partner und meiner Familie konnte ich die Zeit irgendwie durchstehen. Da mein Körper aber vom ständigen Erbrechen geschwächt war und meine Nährstoffversorgung und somit auch die meines Kindes katastrophal gewesen sein muss, habe ich jetzt einiges aufzuholen.
Zumal die Versorgung mit wichtigen Mikronährstoffen auch nach der Geburt, also in der Stillzeit eine wesentliche Rolle spielt. Alles was das Neugeborene zu sich nimmt, kommt von der Mutter. Wenn wir nicht richtig versorgt sind – wie sollen es dann unsere Kinder sein?

Hilfe! Meine Eisenwerte sind zu niedrig…

Ein routinemäßiger Bluttest bei meinem Frauenarzt hat zum Beispiel gezeigt, dass meine Eisenwerte stark gesunken sind und hat mir gleich ein Präparat verschrieben. Nach nur wenigen Tagen der täglichen Einnahme habe ich einen fürchterlichen Ausschlag bekommen. Das sei normal – ebenso wie Verstopfungen und dergleichen — teilte man mir mit.
Ich habe diese Tabletten natürlich nie wieder angerührt. Stattdessen bin ich auf den Eisen Complex von Pure Encapsulation umgestiegen. Und siehe da? Keine Nebenwirkungen!
Die Marke Pure Encapsulation durfte ich übrigens letztes Jahr auf einer Pressereise näher kennen lernen und ich war und bin total begeistert. (Hier ein paar Eindrücke von diesem tollen Event: Pure&Beauty Weekend 2018)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wieso reicht eine „normale“ Eisen Zufuhr in der Schwangerschaft nicht aus?

Eisen ist in unserem Körper das mengenmäßig wichtigste Spurenelement. Ein Erwachsener hat zwischen 3 und 5 g Eisen im Körper. Jedoch verdoppelt sich der Eisenbedarf – im Vergleich zu einer nicht schwangeren Frau (laut DGE) – bei einer Schwangeren während der neun Monate, da neben der Neubildung von mütterlichem Gewebe auch Fetus und Plazenta versorgt werden müssen. Wer jedoch Eisen zu sich nimmt, sollte auch auf genügend Vitamin C achten um eine perfekte Aufnahme gewährleisten zu können. In dem oben beschriebenen Eisen Complex ist übrigens schon Vitamin C enthalten, was ich sehr praktisch finde.

dav
Eisen Complex von Pure Encapsulation

Das eine hemmt die Nährstoffaufnahme, das andere fördert es:

Und genau das ist der Punkt. Natürlich kann man sich ausgewogen ernähren (das sollte man sowieso – unabhängig von einer Schwangerschatf!) aber es ist garnicht so leicht den Überblick nicht zu verlieren. Eisen braucht Vitamin C zur Aufnahme aber Kaffee, Tee und Milch hemmen eine Aufnahme wiederum. Und da sprechen wir gerade nur von Eisen – aber unser Körper bräuchte so viel mehr. Folsäure, Zink, Jod, Magnesium, Calcium, Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren und so weiter.

Schwangerschafts-Box: alle wichtigen Nährstoffe perfekt abgestimmt

Und genau aus diesem Grund hat Pure Encapsulation die Schwangerschafts-Box entwickelt, mit allen wichtigen Mikronährstoffen für Mutter und Kind. Natürlich so zusammengestellt, dass eine perfekte Aufnahme gewährleistet ist! Diese Box gibt es für 30 und 60 Tage, enthält zwei verschiedene Nahrungsergänzungsmittel zu je 30 Kapseln und ist für die Schwangerschaft als auch für die Stillzeit entwickelt. Wer mehr darüber wissen möchte klickt sich am besten HIER rein.
Einziger Wehrmutstropfen ist, dass die beiden Kapseln leider nicht vegan sind – dafür aber laktosefrei, fruktosefrei und glutenfrei. Ach und erhältlich sind die Schwangerschaftsboxen in deiner Apotheke!

dav
Schwangerschafts Box von Pure Encapsulation – perfekt auf deine Bedürfnisse abgestimmt!

Ich ernähre mich ausgewogen und verlasse mich zusätzlich auf die Experten! Dazu kommt, dass ich wie oben beschrieben einiges zum Aufholen habe. Viele sagen, das Kind holt sich schon was es braucht und da kann ich nur zustimmen. Allerdings möchte ich auch fit sein und top versorgt. Denn die Geburt zerrt bestimmt nochmal ordentlich an mir (z.B.: Blutverlust) und auch die Stillzeit und wenig Schlaf werden Kräfte und Nährstoffe rauben. Da bin ich einfach froh, dass ich mir über meine Nährstoffversorgung und die meines Babys nicht auch noch Gedanken machen muss.

Also liebe werdende Mamis, achtet auf euch, ernährt euch ausgewogen und gönnt euch viel Ruhe – ihr werdet es brauchen!
eure bald platzende Sophie