Endlich! Es ist wieder Zucchini Zeit. Egal ob gelb oder grün, gestreift oder einfärbig, rund oder länglich – die Zucchini ist ein wahres Multitalent.

Die Zucchini ist eine Unterart des Gartenkürbisses und gehört zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse. Sie stammen aus Europa, wo die ursprünglichen Formen am Ende des 17. Jahrhunderts auftraten.

smacap_Bright
Eine runde Zucchini aus unserem Gemeinschaftsgarten

Heute wachsen die anspruchslosen Pflanzen in Mitteleuropa und werden von April bis Mai ausgesät. Die Erntezeit erstreckt sich dann über den ganzen Sommer.
Wenn man Zucchini bei einer Länge von 10 bis 20 cm erntet, ergeben sie ein zartes Gemüse. Lässt man sie wachsen, erreichen sie die Größe von Kürbissen und lassen sich auch ähnlich verarbeiten und weit in den Winter hinein lagern.

[Werbung] Wir haben dieses Jahr mit freundlicher Unterstützung von der Bruno Nebelung GmbH neben diversen Blumen, Tomaten, Kräutern, Karotten, Lauch, Zwiebel, Salate und einigem mehr auch Zucchini Pflanzen aus Saatgut selbst gezogen. Fünf prächtige Pflanzen wuchern nun in meinem Hochbeet und werden uns die nächsten Wochen mit reichlich Zucchini versorgen.

smacap_Bright
So schaut mein Hochbeet dieses Jahr aus und ich bin richtig stolz auf meine selbst gezogenen Zucchini Pflanzen – herzlichen Dank nochmals an die Bruno Nebelung GmbH für das Saatgut!

Aber was kann man aus Zucchini alles kochen?

Was sind die besten Rezepte? Und wie mischt man sie unter das Essen, ohne dass es kleine Zucchini-Verweigerer merken?

Man kann sie füllen und überbacken, scharf anbraten und als Beilage nehmen, eine Zucchinicreme Suppe kochen, in Scheiben geschnitten und mit Knoblauchöl bestrichen auf den Griller legen, eine Nudelsauce machen oder noch vieles mehr. Im Übrigen kann man auch die Blüten essen, gefüllt schmeckt diese Delikatesse besonders lecker. Aber Achtung, denn in den Blüten verstecken sich gerne Ameisen und andere Krabbeltierchen.

smacap_Bright
Eine männliche Zucchini Blüte aus meinem Hochbeet (die männlichen, wie diese hier haben einen langen Stiel im Gegensatz zu den weiblichen, denn an denen wachsen die Zucchini)

Bloggerin Birgit von Muttis Nähkästchen verpackt ihre Zucchini am liebsten im Bierteig und Meli von Fit me-licious verarbeitet sie gerne zu köstlichen Zucchinipuffer.

Aber wenn eure Kinder wirklich jeden grünen Punkt aus dem Essen aussortieren, dann gibt es nur eine Lösung. Und zwar meinen super köstlichen Zucchini Kuchen!

dav
Köstlicher Zucchini Kuchen, den sogar mein kleiner Zucchini Verweigerer liebt!

Sophie´s Zucchini Kuchen

Zutaten:
180g gehachelte/geraffelte und ausgedrückte Zucchini
1 Packung Schoko Pudding Pulver
200 g Mehl
1 Packung Backpulver
1 Packung Vanillezucker
50 g ungesüßter Kakao
70 ml Pflanzenöl
150 ml (Pflanzen)milch
175 g Zucker

Vermische alle Zutaten und mixe sie zu einem sehr dickflüssigen Teig. Fette eine Kastenform ein (oder lege sie mit Backpapier aus) und fülle den Teig ein. Schiebe den Kuchen für 30 Minuten bei etwa 180°C in den vorgeheizten Ofen. Wer ganz viel Schoko mag, der kann auch noch eine Schokoglasur machen – aber ich finde er ist auch ohne allem richtig lecker!

nfd
Lecker, fluffig, saftig – mein unglaublich leckerer Zucchini Kuchen

In diesem Sinne eine köstliche Zucchini Zeit!
Eure Sophie