Ihr habt euch ein Haus Update gewünscht? Dann müsst ihr jetzt unbedingt weiter lesen und eintauchen in die verrückte Baufamilienwelt zwischen Spatenstich und Kelleraußenwänden.

12 Arbeitstage sind geschafft. Und wir übrigens auch. Muskelkater, Sonnenbrand und die ein oder andere Verletzung runden das Baufeeling ab. Wir haben geschwitzt, geflucht und geschimpft. Haben gelacht, geschmunzelt und geblödelt. Es gab Schrecksekunden und unerwartete Zwischenfälle. Aber die meiste Zeit sind wir einfach nur glücklich und mit Vorfreude erfüllt.

Stefan erzählt euch nun ein wenig über die vergangenen Wochen und Tage. Was wir geschafft haben und wie es weitergeht. Ihr könnt gespannt sein!

Tag 1: Das Haus ist bereits abgesteckt, der Bagger kommt und es wird der Humos abgezogen und eine Baustraße aus Schotter angelegt.

Tag 2: Der Bagger beginnt mit den Ausgrabungsarbeiten, große Teile des Aushubs werden abtransportiert, der Geologe begutachtet die Baugrube und gibt Vorgaben für die Hangsicherung.

Tag 3: Die Baugrube wird auf die endgültige Tiefe ausgehoben und mit einer Wurfsteimauer gesichert.

Tag 4: Ein kleinerer Bagger rückt an, wir sperren teilweise die Straße und errichten gemeinsam mit der Gemeinde den Wasseranschluss.

Tag 5: Vorbereitungen bei der Kellerfirma: Wir schneiden das Eisen für die Betonarbeiten und zimmern die Aussparungen für Kellerfenster und -Türen zusammen.

 

Tag 6: Eine Sub-Firma rückt mit voller Mannschaft und einem Haufen Ausrüstung inklusive Bagger und Betonpumpe an und rammt Piloten, auf die der Keller gestellt wird bis zu 9 Meter in den Boden und verpresst sie mit Beton.

 

Tag 7: Die Kellerfirma beginnt ihre „echte“ Arbeit auf der Baustelle, während der Bagger die Baugrube auf die richtige Höhe ausschottert wird die Bodenplatte geschalt und die nötigen Eisenkörbe gebunden.
Fast parallel dazu sperren wir die Straße ein zweites mal und beginnen mit dem Kanalanschluss und dem Abfluss für unser Regenwasser.

Tag 8: Wir betonieren die Bodenplatte, vollenden Kanal- und Regenwasseranschluss und asphaltieren die Straßenabschnitte neu.

Tag 9: Wir beginnen mit dem Einschalen der Keller-Außenwände. Eine komplizierte und kräfteraubende Aufgabe: Die schweren Schaltafeln, die Menge an verbautem Eisen, die Aussparungen für Fenster und Türen, sowie die Durchlässe für Wasser, Strom und Co sowie die Dosen und Rohre für die Elektroinstallation.

Tag 10: Heute wird das restliche Eisen „verdrahtlt“ und die Außenwände werden zugeschalt.

Tag 11: Die Schalung für die Außenwände steht, der Beton kommt und wir können diesen Arbeitstag wohl verdient etwas früher als sonst beenden.

Tag 12: Wir bauen das Gerüst sowie die Schalung ab, reinigen und sortieren die Schaltafeln und bereiten uns auf die nächsten anstehenden Arbeiten vor: Betonieren der Innenwände, der Terrassenstützmauer, sowie der Säulen unter Terrasse und Eingangsbereich.

Sonntag: wir entspannen uns beim Brunch mit unseren Kindern und einem befreundeten Pärchen, beobachten etwas besorgt das Wetter und versuchen so gut es geht Kraft für die wahrscheinlich anstrengendste Woche unseres Bauvorhabens zu tanken.

Bis bald,

Sophie & Stefan

IMG_20200731_071416